Ausgefallene Gravur-Ideen für Eheringe

Eheringe haben eine wichtige Außenwirkung. Sie sind ein Zeichen der Verbundenheit und Ewigkeit. So kann jeder auf den ersten Blick erkennen, dass Ihr zusammengehört. Doch mindestens ebenso wichtig ist die Wirkung, die der Ring auf Euch selbst hat. Er ist ein Zeichen Eurer Liebe. Er kann ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit schenken.

Schnell werdet Ihr Euch an den Ring gewöhnen und es wird etwas fehlen, wenn Ihr ihn einmal nicht tragt – ebenso, wie wenn Euer Mann oder Eure Frau eben mal nicht bei Euch ist. Eheringe haben also auch für Euch als Paar eine große symbolische Kraft. Daher solltet ihr bei der Auswahl nicht nur darauf achten, dass sie optisch zusammenpassen und Eurem Geschmack entsprechen – auch die Art der Gravur sollte zu Eurem individuellen Style passen. Wir haben einige Tipps und Ideen für Euch.

Gravur für persönliche Einzelstücke

Es gibt Paare, die schon lange vor der Trauung wissen, wie der zukünftige Ehering aussehen soll. Vielleicht beschäftigt Ihr Euch aber auch zum ersten Mal im Zuge der Hochzeitsvorbereitungen mit dieser Frage. Üblich ist, dass der Ring der zukünftigen Ehepartner oder Ehepartnerinnen optisch zusammenpassen.

Sie müssen natürlich nicht identisch sein, schließlich bevorzugen Männer oft schlichtere oder breitere Ringe, Frauen hingegen elegante Varianten oder einen Steinbesatz. Sie werden aber in der Regel zumindest aus demselben Material gewählt oder mit ähnlichen Verzierungen versehen, damit sie – trotz Individualität – zueinander passen.

Eine ganz besondere Gestaltungsmöglichkeit ist die Gravur. Sie verleiht Euren Eheringen eine persönliche Note und macht sie zu unverwechselbaren Einzelstücken, die durch die Gravur miteinander verbunden sind. So heben sie sich von normalem Modeschmuck ab.

Selbst für Außenstehende wird auf den ersten Blick ersichtlich, dass es sich um ein Schmuckstück mit emotionalem Wert handelt. Eine Gravur ist sozusagen das i-Tüpfelchen auf diesen ganz besonderen Ringen, die Ihr ein Leben lang tragen werdet – und damit auch eine bleibende Erinnerung an Euren Hochzeitstag.

Sind alle Ringe für Gravuren geeignet?

Prinzipiell sind Gravuren bei fast allen Ringarten möglich. Allerdings gibt es Einzelfälle, in denen sich dies etwas schwieriger gestalten kann – zum Beispiel bei besonders schmalen Ringen, die sehr wenig Platz bieten oder Ringen, die vollständig mit Diamanten besetzt sind (sogenannten Memoire-Ringen).

Letztere können aber auf der Innenseite graviert werden. Auch eine Gravur auf der Außenseite oder auf der Kante ist je nach Ringart möglich. Ihr genießt diesbezüglich also viel Gestaltungsfreiheit. Daher findet sich im Regelfall für jeden Ehering eine passende Lösung.

Die richtige Position für Eure Gravur

Innen, außen, auf der Kante oder eine Kombination – Ihr seht, wenn es um die Gravur von Eheringen geht, habt Ihr die Qual der Wahl. Eine Gravur auf der Innenseite ist eine Art persönliche Geheimbotschaft, die nur Ihr beide kennt.

Viele Paare entscheiden sich für diese Lösung, wenn sie die Außenseite des Rings unverändert lassen möchten oder dort aufgrund anderer Verzierungen kein ausreichender Platz vorhanden ist. Gravuren auf der Außenseite eines Rings fallen deutlich mehr auf und lassen sich zudem als prominentes und individuelles Gestaltungselement nutzen. Besonders schlicht gehaltene Ringe lassen sich so individuell aufwerten.

Die Außenkante wird beim Gravieren meist eher als „Notlösung“ gewählt, wenn dies an keiner anderen Stelle möglich ist. Dafür muss das Material jedoch ausreichend dick sein. Aber auch bei Ringen mit ausreichender Dicke lassen sich – im Vergleich zur Gravur auf der Innen- oder Außenseite – nur relativ wenige Zeichen unterbringen. Die Position hat aber auch einen Vorteil: Ihr seht diese Gravur zwar auch, wenn Ihr den Ring tragt, trotzdem bleibt die Botschaft unauffällig und für andere Personen kaum sichtbar.

Ein perfekter Kompromiss also, wenn keine der anderen Optionen für Euch infrage kommt. Schlussendlich müsst Ihr daher selbst entscheiden, was am besten zu Euch und Euren Ringen passt. 

Klassische Gravur-Ideen für Eheringe

Bleibt nur noch die Frage offen, was Ihr in die Eheringe eingravieren lassen möchtet. Prinzipiell sind Eurer Kreativität hierbei keine Grenzen gesetzt. Viele Paare greifen dabei auf Klassiker wie die gegenseitigen Namen, das Datum des Hochzeitstages oder Initialen zurück, die beispielsweise durch Sonderzeichen wie „+“, eine liegende Acht oder „&“ verbunden sind. Gut geeignet sind diese Ideen, da sie eine geringe Zeichenanzahl benötigen, schließlich ist der Platz auf einem Ehering begrenzt.

Je nach Breite und Art des Rings sind oft nur Einzeiler mit etwa 15 bis 30 Zeichen möglich. Am besten lasst Ihr Euch diesbezüglich im Einzelfall beraten, bevor Ihr Euch für ein konkretes Motiv entscheidet. Falls Ihr etwas mehr Platz zur Verfügung habt, bieten sich auch kurze Sprüche, Ortsangaben oder andere Texte oder Symbole an, die für Eure Liebe stehen und für Euch als Paar eine besondere Bedeutung haben.

Übrigens: Wenn Ihr Euch dafür entscheidet, (auch) Eure Namen eingravieren zu lassen, müsst Ihr nicht zwingend Eure richtigen Namen wählen. Genauso könnt Ihr Euch für Eure Kosenamen entscheiden. Viele Paare sprechen sich mit solchen Spitz- oder Kosenamen an – dadurch verleiht Ihr dem Ring eine noch persönlichere Botschaft, die Euch gewiss zum Schmunzeln bringt, wann immer Ihr sie seht.

Einigen Paaren ist diese Variante hingegen zu kitschig. Aber das ist – wie vieles im Leben – Geschmackssache. Die Hauptsache ist, dass Ihr beide mit Eurer Entscheidung glücklich seid und die Gravur zu Euch passt. Schließlich soll sie, genau wie euer Ehegelübde, für die Ewigkeit sein.

 Ausgefallene Möglichkeiten zum Gravieren

Die oben aufgeführten „Gravur-Klassiker“ erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit, und das wird vermutlich auch in Zukunft so bleiben. Jedoch begeistern sich auch immer mehr Paare für ungewöhnliche Varianten, die romantischer, kreativer, lustiger oder auf andere Weise besonders sind. Hier einige ungewöhnliche Ideen:

  • Kalligraphie macht Eure Gravur zum optischen Hingucker und ist deshalb hervorragend geeignet, um eine individuelle Botschaft auf der Außenseite der Ringe zu platzieren.
  • Koordinaten sind eine originelle Alternative zu klassischen Ortsangaben. So könnt Ihr auf „verschlüsselte“ Weise den Ort des Kennenlernens, Eurer Hochzeit oder die Koordinaten eines anderen, für Euch wichtigen Ortes festhalten.
  • Monogramme, also grafische Elemente, können Eure Gravur ergänzen und sie optisch verschönern. Dabei kann es sich um kleine Herzen, Blumen oder andere Symbole wie einen Teil Eures Fingerabdrucks handeln – ganz nach Eurem persönlichen Geschmack.
  • Tonspuren können auf einem Ring natürlich nicht akustisch wiedergegeben werden, aber es ist durchaus möglich, die Wellenform optisch auf dem Ring einzugravieren. So wisst nur Ihr selbst und Euer Ehepartner oder Eure Ehepartnerin, was diese Gravur bedeutet beziehungsweise was Ihr zueinander gesagt habt. Es kann sich beispielsweise um eine Aufzeichnung des Eheversprechens handeln oder um ein schlichtes „Ich liebe Dich“. So oder so macht sich die Tonspur auf der Innen- und Außenseite gleichermaßen gut.
  • Trausprüche können ebenfalls, wenn sie kurz genug sind, eine tolle Gravur abgeben. Sie erinnern Euch fortan an Euer Eheversprechen. Falls ansonsten der Platz nicht reicht, könnt Ihr auch nur einen Teil beziehungsweise den wichtigsten Part Eures Trauspruchs eingravieren.
  • Verschlüsselte Botschaften sind ebenso ungewöhnlich wie kreativ. Sie können als Zahlencode, in einer Fremdsprache, in Schriftzeichen oder in anderer Form eingraviert werden. Der Clou an der Sache: Nur Ihr kennt deren Bedeutung und dadurch fühlt Ihr Euch als Paar noch enger verbunden.
  • Versprechen, die Ihr Euch für die Zukunft geben möchtet, wie Ehrlichkeit, Liebe oder Treue, lassen sich ebenfalls eingravieren. Sie dienen als kleine Gedächtnisstütze, falls die Ehe mal holprig wird – und machen den Ring zugleich noch individueller.
  • Zitate sind eine ebenfalls äußerst beliebte Möglichkeit, um Eheringe zu gravieren. Wählt ein kurzes Zitat, mit dem Ihr Euch als Paar identifiziert. Es kann Euch inspirieren, es kann Euch ein Wegweiser für die gemeinsame Zukunft sein oder einfach eine schöne Erinnerung an die Hochzeit.
  • Außerdem könnt ihr Euch auch Eure eigene Handschrift oder eigene Zeichnungen gravieren lassen. Lasst Eurer Kreativität freien Lauf.

Für welche Art der Gravur ihr Euch auch entscheidet: Ihr solltet sie auf jeden Fall mit Bedacht wählen. Schließlich bleibt diese, ebenso wie der Ehering, ein Leben lang Euer Begleiter und daher sollte sie Euch auch in vielen Jahren noch gefallen. Es lohnt sich also, sich für die Auswahl ausreichend Zeit zu nehmen und gemeinsam zu überlegen, welche Gravur am besten zu Euch sowie den ausgewählten Ringen passt.

Dann sind sie fortan mehr als nur ein schönes Schmuckstück – eben ein ganz persönlicher Liebesschwur mit großem emotionalem Wert.

 

Scroll to Top